Engagierte Europäer in der Emsgalerie Rheine

Rheine. Am kommenden Freitag und Samstag (24./25. September) werden die blau-gelben Farben Europas in der Emsgalerie dominieren. Der Städtepartnerschaftsverein Rheine stellt sein neues Buch „Fünf Freunde in Europa“ vor. Die Europa-Union Steinfurt und das Europe Direct Steinfurt bieten umfassende Informationen über europäische Zukunftsthemen und machen zugleich deutlich, dass die am kommenden Sonntag stattfindende Bundestagswahl auch europäische Dimensionen besitzt. Das Kammerorchester Rheine musiziert am Samstag ab 12 Uhr und lässt natürlich auch die Europahymne erklingen. Die Kinder der Eltern-Kind-Initiative „Sandmanns Hof“ wollen schließlich mit Cajons, Triangeln und Rasseln ab 14:30 Uhr das Publikum begeistern.

Mit dieser zweitägigen Präsentation Europas in der Emsgalerie leiten engagierten Europäer zugleich das am darauffolgenden Wochenende stattfindende Jubiläum der Städtepartner ein. Denn in diesem Jahr blickt nicht nur der Verein zur Förderung der Städtepartnerschaften der Stadt Rheine auf sein 25-jähriges Jubiläum zurück. Vor genau 25 Jahren wurden auch die Städtepartnerschaften mit der portugiesischen Stadt Leiria und der litauischen Stadt Trakai geschlossen. Mit dabei sein werden dann Gäste aus allen Partnerstädten Rheines. Ein Grund genug also, die europäische Zusammenarbeit einmal wieder in den Mittelpunkt zu rücken.

Mit ihrer Aktion #EuropaMitgedacht will die Europa-Union Steinfurt daran erinnern, dass bei der Bundestagswahl am kommenden Sonntag auch über die Zukunft Europas mitentschieden wird. Denn die Bedeutung der deutschen Bundesregierung im Europäischen Rat ist nicht unerheblich. Fragen an die sich für den Bundestag bewerbenden Parteien, die auch das eigene Profil von der Zukunft Europas entwickeln können, liegen am Stand der Europa-Union Steinfurt für interessierte Bürgerinnen und Bürger aus.

Erstaunlich ist, dass es in Rheine schon unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg engagierte Europäer gab, die versuchten, die Menschen für ein vereintes Europa zu gewinnen. Und dass diese Botschaft auf fruchtbaren Boden stieß, zeigen die Initiativen der Rheinenser zur Gründung der EUREGIO in den 1950er Jahren und zu den europäischen Städtepartnerschaften mit Borne, Bernburg, Leiria und Trakai von 1974 bis 1996.

Wer sich über all das näher informieren will, der findet am kommenden Freitag und Samstag an den Europaständen in der Emsgalerie die passende Gelegenheit dazu.